News

Erste Kinderfreizeit des Capoeira Stuttgart e. V.

gefördert durch die Bürgerstiftung

Vom 09.-11.02.2018 fand im Freizeitheim Rötenbach des Evangelischen Jugendwerks, Bezirk Göppingen die erste Kinderfreizeit des Capoeira Stuttgart e. V. statt. Wir wollten die Kinder aus unseren verschiedenen Trainings, besonders aus Flüchtlings- und Vereinstraining, zusammenzubringen und ihnen eine Reihe von speziellen Capoeira-Trainings und ein Freizeit-Rahmenprogramm zu bieten. Beteiligt waren Chiclete und Martelo aus dem Vereinstraining sowie Azren, Bem-te-vi, Cachoeira, Desbocado, Kristalina und Maneiro aus der Flüchtlingsunterkunft Mercedesstraße 51A. Als erwachsene Betreuungspersonen waren beteiligt: Dois Tempos, Garrafão, Luisa, Moqueca, Nina, Palito, Pantera, Rasteiro, Riacho und Steffi. Die folgenden Seiten dokumentieren den Ablauf der Freizeit.

Freitag

Am Freitag den 9. Februar war Treffpunkt um 17:00 Uhr an der Mercedesstraße 51A. Zuvor wurde eine größere Menge Lebensmittel eingekauft. Die Kinder wurden mit einem gemieteten Sprinter und einem Privatauto ins Freizeitheim gebracht. Nach dem Bezug der Zimmer fand ein Abendessen, sowie eine Einweisung und Spiele mit Luisa statt. Es wurde insbesondere der Ablauf für die nächsten Tage besprochen, dessen Einhaltung gefordert und klare Umgangsregeln aufgestellt.

Samstag

Am Samstag wurde gegen 8:00 Uhr geweckt. Das Frühstück fand gegen 8:30 Uhr statt und um 9:30 Uhr begann das erste Training: traditionelle Capoeira-Sequenzen mit den Graduados Moqueca und Riacho, was Maneiro erstmal ruhig angehen ließ:

Danach gab es das von Nina und Luisa zubereitete Mittagessen und wie man sehen kann, hat es zumindest Cachoeira geschmeckt:

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit Akrobatik-Training, welches von Graduado Palito gegeben wurde.

 

Zum Abendessen gab es danach selbst gegrilltes Stockbrot und im Anschluss eine Nachtwanderung durch den Wald. Nachtruhe war dann (offiziell) um 23:00 Uhr.

Sonntag

Der Sonntag begann mit einem Capoeira-Angola-Training mit Graduado Moqueca, bei dem die traditionellen Stilfiguren, die so genannten Chamadas eingeübt wurden, was sichtlich Spaß machte:

Danach gab es mit Makulele, einem brasilianischen Stocktanz, ein wenig Abwechslung.

Nicht fehlen durfte ein Capoeira-Kreis, die Roda, zum Abschluss, in der alles neu erlernte gleich ausprobiert werden konnte.

 

Nach einem gemeinsamen Abendessen musste noch das Freizeitheim geputzt werden. Nun konnte die Heimfahrt angetreten werden. Gegen ca. 20:00 Uhr waren alle Kinder wieder zuhause in Stuttgart.

 

Training mit Flüchtlingen aus der Katharinenstraße

mit Unterstützung des Deutsch-Türkischen-Forum

Im Kindertraining am Montag, den 19. März 2018 durften wir einige Kinder aus dem Flüchtlingsheim Katharinenstraße begrüßen. Wir bedanken uns beim Deutsch-Türkischen-Forum für die Organisation der Abholung der Kinder.